Impressum | Links

Daten und Fakten

Einsätze 2017 2 Brandbekämpfung 1 Hilfeleistung 1 Manschaft 57 Frauen 1 Männer 56 Fahrzeuge 2

Daten und Fakten

Einsätze 2018 12 Brandbekämpfung 8 Hilfeleistung 4 Manschaft 57 Frauen 1 Männer 56 Fahrzeuge 2
Weihnachtsbaumsammlung   06.01.2018   Jahreshauptversammlung     02.02.2018  
         Feuerwehr          Hellwege
  Jahreshauptversammlung
Menschen
News
Technik
05.02.2016 Jahreshauptversammlung Feuerwehr Hellwege Am Freitag, dem 05. Februar 2016 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hellwege traditionell in Prüser's Gasthof statt. Neben   zahlreichen   Kameraden   der   Einsatzabteilung   konnte   die   Wehrführung   auch   Mitglieder   des   Gemeinderats,   den   stellvertretenden   Gemeindebrandmeister Bernd   Heitmann   und   den   stellvertretenden   Samtgemeindebürgermeister   Klaus   Dreyer   und   Mitglieder   der   Altersabteilung   und   fördernde   Wehrmitglieder   begrüßen. Die   ersten   Grußworte   kamen   von   Hellweges   Bürgermeister   Wolfgang   Harling,   der   die   gute   Zusammenarbeit   zwischen   der   Wehr   und   der   Gemeindeverwaltung lobte.   In   dieses   Horn   stieß   auch   Klaus   Dreyer,   der   sich   zunächst   erstaunt   über   die   große   Anzahl   der   aktiven   Feuerwehrleute   zeigte.   Die   Hellweger   Wehr   hat gegenwärtig die zweitstärkste Einsatzgruppe in der Samtgemeinde. Als   stellvertretender   Gemeindebrandmeister   fasste   Bernd   Heitmann   die   Zahlen   der   Feuerwehren   in   der   Samtgemeinde   Sottrum   zusammen   und   musste   leider davon   berichten,   dass   die   Gemeindefeuerwehr   im   letzten   Jahr   um   immerhin   neun   Personen   geschrumpft   ist.   Die   Ortsfeuerwehr   in   Hellwege   schwimmt   hier   aktuell gegen den Strom, konnte sie im Geschäftsjahr 2015 doch immerhin vier neue Kameraden für sich gewinnen.  Nach dem Bericht des Kassenwarts und des Ortsbrandmeisters standen Neuwahlen an. Der   Kassenwart   Hermann   Eggers   führte   die   Kameradschaftskasse   der   Hellweger   Wehr   hoch   zuverlässig   und   zu   jedermanns   Zufriedenheit   für   über   14   Jahre   und gab seine Position nun gerne in die jüngeren Hände von Volker Fricke ab. Beinahe   Gleiches   gilt   für   die   Position   des   Protokollführers   und   Schriftart.   Das   war   bis   hierher   Hermann   Jäger,   der   die   Bücher   für   die   Wehr   stets   aktuell   hielt   und alles Wichtige protokollierte. Sein Nachfolger ist Martin Küsel. Als neuer Kassenprüfer fungiert nunmehr Jörg Wiese. In seiner Ansprache verwies Ortsbrandmeister Erik Robin auf die guten Ergebnisse der Arbeit im abgelaufenen Geschäftsjahr. So   wurden   vier   neue   Mitglieder   aufgenommen,   die   Mitglieder   der   jüngsten   Gruppe   gehen   nun   ihre   ersten   Lehrgänge   an   und   auch   der   Ausbildungsstand   zum Thema digitaler Funkbetrieb ist nicht schlecht.  Allerdings   wies   der   Ortsbrandmeister   auch   darauf   hin,   dass   in   2016   viel   Arbeit   vor   der   Wehr   liegt:   Der   Ausbau   des   Feuerwehrhauses   dauert   viel   zu   lang,   im   Juli finden   in   Hellwege   die   Gemeindewettkämpfe   der   Feuerwehren   statt   und   voraussichtlich   im   Herbst   steht   die   Indienststellung   des   neuen   TLFs   auf   dem   Plan.   Sobald das   neue   Fahrzeug   da   ist,   wird   die   Ausbildung   auf   dem   neuen   Löschmittel   forciert   werden.   Es   ist   also   in   2016   ein   starkes   Engagement   aller   Wehrmitglieder gefordert. Hinsichtlich   der   Spendenaktion   für   die   Zusatzausrüstung   des   neuen   Fahrzeugs   berichtete   Robin   von   einem   erfreulich   großen   Zuspruch   für   die   Wehr.   Einzelne Wehrmitglieder   baten   um   Auskunft,   woraus   die   Zusatzausrüstung   den   bestehen   solle,   denn   vielen   Menschen   fiele   es   schwer,   etwas   Geld   lockerzumachen,   wenn man nichts über den tatsächlichen Verwendungszweck wisse. Der   Ortsbrandmeister   zählte   einige   Ausrüstungsgegenstände   auf,   deren   Beschaffung   ins   Auge   gefasst   wurde,   versprach   aber   auch,   binnen   vier   Wochen   eine schlüssige Liste zusammen zu stellen und in die neuen Bemühungen zur Spendengewinnung einfließen zu lassen.  Abschließend   wurden   Peter   Tramm,   Adolf   Landwehr   und   Hartwig   Rugen   für   50-jährige   Wehrmitgliedschaft   geehrt.   Uwe   Brandt,   Stefan   Rugen,   Michael   Müller   und Andreas Schloh wurden für ihre 25-jährige Wehrmitgliedschaft ausgezeichnet. Bernd Heitmann beförderte den Ortsbrandmeister Erik Robin vom Löschmeister zum Oberlöschmeister. Zum Abschluss gab es für alle Versammlungsteilnehmer einen kräftigen Imbiss und eine paar gemütliche Stunden.  Erik Robin

Termine

Weihnachtsbaumsammlung  06.01.2018 L Jahreshauptversammlung  02.02.2018
         Feuerwehr          Hellwege
 Jahreshauptversammlung
05.02.2016 Jahreshauptversammlung Feuerwehr Hellwege Am   Freitag,   dem   05.   Februar   2016   fand   die   alljährliche   Jahreshauptversammlung   der Freiwilligen Feuerwehr Hellwege traditionell in Prüser's Gasthof statt. Neben   zahlreichen   Kameraden   der   Einsatzabteilung   konnte   die   Wehrführung   auch Mitglieder   des   Gemeinderats,   den   stellvertretenden   Gemeindebrandmeister   Bernd Heitmann   und   den   stellvertretenden   Samtgemeindebürgermeister   Klaus   Dreyer   und Mitglieder   der   Altersabteilung   und   fördernde   Wehrmitglieder   begrüßen.   Die   ersten Grußworte    kamen    von    Hellweges    Bürgermeister    Wolfgang    Harling,    der    die    gute Zusammenarbeit   zwischen   der   Wehr   und   der   Gemeindeverwaltung   lobte.   In   dieses Horn   stieß   auch   Klaus   Dreyer,   der   sich   zunächst   erstaunt   über   die   große   Anzahl   der aktiven     Feuerwehrleute     zeigte.     Die     Hellweger     Wehr     hat     gegenwärtig     die zweitstärkste Einsatzgruppe in der Samtgemeinde. Als   stellvertretender   Gemeindebrandmeister   fasste   Bernd   Heitmann   die   Zahlen   der Feuerwehren   in   der   Samtgemeinde   Sottrum   zusammen   und   musste   leider   davon berichten,   dass   die   Gemeindefeuerwehr   im   letzten   Jahr   um   immerhin   neun   Personen geschrumpft   ist.   Die   Ortsfeuerwehr   in   Hellwege   schwimmt   hier   aktuell   gegen   den Strom,   konnte   sie   im   Geschäftsjahr   2015   doch   immerhin   vier   neue   Kameraden   für sich gewinnen.  Nach   dem   Bericht   des   Kassenwarts   und   des   Ortsbrandmeisters   standen   Neuwahlen an. Der   Kassenwart   Hermann   Eggers   führte   die   Kameradschaftskasse   der   Hellweger Wehr   hoch   zuverlässig   und   zu   jedermanns   Zufriedenheit   für   über   14   Jahre   und   gab seine Position nun gerne in die jüngeren Hände von Volker Fricke ab. Beinahe   Gleiches   gilt   für   die   Position   des   Protokollführers   und   Schriftart.      Das   war   bis hierher   Hermann   Jäger,   der   die   Bücher   für   die   Wehr   stets   aktuell   hielt   und   alles Wichtige protokollierte. Sein Nachfolger ist Martin Küsel. Als neuer Kassenprüfer fungiert nunmehr Jörg Wiese. In   seiner   Ansprache   verwies   Ortsbrandmeister   Erik   Robin   auf   die   guten   Ergebnisse der Arbeit im abgelaufenen Geschäftsjahr. So   wurden   vier   neue   Mitglieder   aufgenommen,   die   Mitglieder   der   jüngsten   Gruppe gehen   nun   ihre   ersten   Lehrgänge   an   und   auch   der   Ausbildungsstand   zum   Thema digitaler Funkbetrieb ist nicht schlecht.  Allerdings   wies   der   Ortsbrandmeister   auch   darauf   hin,   dass   in   2016   viel Arbeit   vor   der Wehr   liegt:   Der   Ausbau   des   Feuerwehrhauses   dauert   viel   zu   lang,   im   Juli   finden   in Hellwege   die   Gemeindewettkämpfe   der   Feuerwehren   statt   und   voraussichtlich   im Herbst   steht   die   Indienststellung   des   neuen   TLFs   auf   dem   Plan.   Sobald   das   neue Fahrzeug   da   ist,   wird   die Ausbildung   auf   dem   neuen   Löschmittel   forciert   werden.      Es ist also in 2016 ein starkes Engagement aller Wehrmitglieder gefordert. Hinsichtlich    der    Spendenaktion    für    die    Zusatzausrüstung    des    neuen    Fahrzeugs berichtete    Robin    von    einem    erfreulich    großen    Zuspruch    für    die    Wehr.    Einzelne Wehrmitglieder    baten    um   Auskunft,    woraus    die    Zusatzausrüstung    den    bestehen solle,   denn   vielen   Menschen   fiele   es   schwer,   etwas   Geld   lockerzumachen,   wenn   man nichts über den tatsächlichen Verwendungszweck wisse. Der   Ortsbrandmeister   zählte   einige Ausrüstungsgegenstände   auf,   deren   Beschaffung ins   Auge   gefasst   wurde,   versprach   aber   auch,   binnen   vier   Wochen   eine   schlüssige Liste   zusammen   zu   stellen   und   in   die   neuen   Bemühungen   zur   Spendengewinnung einfließen zu lassen.  Abschließend   wurden   Peter   Tramm,   Adolf   Landwehr   und   Hartwig   Rugen   für   50- jährige   Wehrmitgliedschaft   geehrt.   Uwe   Brandt,   Stefan   Rugen,   Michael   Müller   und Andreas Schloh wurden für ihre 25-jährige Wehrmitgliedschaft ausgezeichnet. Bernd   Heitmann   beförderte   den   Ortsbrandmeister   Erik   Robin   vom   Löschmeister   zum Oberlöschmeister. Zum   Abschluss   gab   es   für   alle   Versammlungsteilnehmer   einen   kräftigen   Imbiss   und eine paar gemütliche Stunden.  Erik Robin