Daten und Fakten

Einsätze 2018 10 Brandbekämpfung 6 Hilfeleistung 4 Manschaft 57 Frauen 1 Männer 56 Fahrzeuge 2
Weihnachtsbaumsammlung   06.01.2018   Jahreshauptversammlung     02.02.2018  
         Feuerwehr          Hellwege
  Einsätze
22.05.2017 Mehrere Einsätze aufgrund von Orkantief Niklas Auch in und um Hellwege zahlreiche Sturmschäden.  Gefahrgut-Lkw auf der Autobahn 1 nach massivem Unfall in Flammen Feuerwehren und Spezialkräfte bis in die Nacht im Großeinsatz 22.05.2017 Bockel (er).  Am Montagnachmittag, gegen 15:20 Uhr kam ein mit Gefahrstoffen beladener Sattelzug auf der BAB 1, Richtung Hamburg, in Höhe der Anschlussstelle Bockel, laut Polizei aufgrund eines Reifenplatzers ins Schlingern, rammt die Mittelleinplanke, ein weiteres Fahrzeug, das Ständerbauwerk einer Schilderbrücke und kippte daraufhin auf die Seite. Die Sattelzugmaschine geriet kurze Zeit später in Brand. Der Fahrer des Sattelzugs konnte sich nur leicht verletzt durch die Frontscheibe befreien.  Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die Zugmaschine bereits in Flammen, im weiteren Verlauf ergriffen die Flammen weite Teile des aufgesetzten Containers und der darin befindlichen Ladung. Laut Auskunft des Fahrers sollte es sein um Gefahrgüter der Klasse 9 handeln. Was genau sich im Container befand, konnte er auch nicht sagen. Schnell war klar, es musste weitere Kräfte nachalarmiert werden. Zur Brandbekämpfung würden größere Mengen Löschwasser benötigt werden und vor Ort standen keinerlei Entnahmestellen zur Verfügung. Der Fahrer des Sattelzuges wurde unterdessen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Durch einen massiven Löschangriff von beiden Seiten des LKWs ist das Feuer bekämpft und die vor Temperatur im Container gesenkt worden. Durch etwa 200 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis und zum Teil auch aus dem Landkreis Harburger, konnte der Fahrzeugbrand und das geladene Gefahrgut im Container in den Abendstunden gelöscht werden. Später wurde Löschschaum eingesetzt, um ein Wiederaufflammen zu verhindern und sich möglicherweise entwickelnde Dämpfer niederschlagen zu können. Aufgrund des unklaren Stoffes ist die gesamte Ladung unter Vollschutz, mit Chemikalienschutzanzügen geborgen worden. Da für diesen besonderen Einsatz, sehr viele der speziellen Anzüge benötigt wurden, mussten Sie aus dem gesamten Landkreis zusammengeführt werden. Dazu rückten alle Feuerwehren, bei denen Chemikalienschutzanzüge stationiert sind, an. Die Löschwasserversorgung konnte durch einen Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen sichergestellt werden.  Die durch den Brand des Sattelzuges frei gewordenen Rauchgase wurden durch ein spezielles Messverfahren von der Feuerwehr überprüft. Die Autobahn 1 musste in beiden Richtungen bis in die Nacht voll gesperrt. Im späteren Verlauf wurde die Bereitschaften des Deutschen Roten Kreuzes aus Landkreises Rotenburg alarmiert, um die Versorgung der im Stau befindlichen Verkehrsteilnehmer sicherzustellen. Gegen 21.30 Uhr konnten die ersten Feuerwehren die Heimreise antreten. Es verblieben die Wehren der Samtgemeinde Sottrum vor Ort. Als sehr einsatzstörend wude von den Einsatzkräften wiederum die schlechte Rettungsgasse und die zum Teil unverfrohrene Schaulust der Autofahrer wahrgenommen. Text: Alexander Schröder, Abschnittspressesprecher Mitte, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) und Erik Robin, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehren in der Samtgemeinde Sottrum. Fotos: Feuerwehr (alle Rechte vorbehalten!)   Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Sottrum, Feuerwehr Hassendorf, Feuerwehr Stuckenborstel, Feuerwehr Horstedt, Feuerwehr Bötersen, Feuerwehr Hellwege Feuerwehr Zeven, Feuerwehr Rotenburg, Feuerwehr Elsdorf, Feuerwehr Sittensen, Feuerwehr Lauenbrück, Feuerwehr Visselhövede Feuerwehr Gnarrenburg, Feuerwehr Bremervörde, Gefahrgutzug des Landkreises Rotenburg (Wümme), Feuerwehr Maschen (LK Harburg) Regierungsbrandmeister PD Lüneburg Kreisbrandmeister Abschnittsleiter Mitte Abschnittsleiter Süd Gemeindebrandmeister SG Sottrum Rettungsdienst des Landkreises Rotenburg SEG Rettung Süd DRK Bereitschaften Mitte und Süd
Einsatzart Einsatzort Einsatzbeginn Einsatzende Anzahl Fahrzeuge Eigene Kräfte Brandeinsatz A1 AS Stuckenborstel 22.05.2017 22.05.2017 unbekannt unbekannt 15:25 Uhr : Uhr
Menschen
News
Technik

Termine

Weihnachtsbaumsammlung  06.01.2018 L Jahreshauptversammlung  02.02.2018
         Feuerwehr          Hellwege
 Einsätze
22.05.2017 Gefahrgut-Lkw auf der Autobahn 1 nach massivem Unfall in Flammen Feuerwehren und Spezialkräfte bis in die Nacht im Großeinsatz 22.05.2017 Bockel (er).  Am Montagnachmittag, gegen 15:20 Uhr kam ein mit Gefahrstoffen beladener Sattelzug auf der BAB 1, Richtung Hamburg, in Höhe der Anschlussstelle Bockel, laut Polizei aufgrund eines Reifenplatzers ins Schlingern, rammt die Mittelleinplanke, ein weiteres Fahrzeug, das Ständerbauwerk einer Schilderbrücke und kippte daraufhin auf die Seite. Die Sattelzugmaschine geriet kurze Zeit später in Brand. Der Fahrer des Sattelzugs konnte sich nur leicht verletzt durch die Frontscheibe befreien.  Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die Zugmaschine bereits in Flammen, im weiteren Verlauf ergriffen die Flammen weite Teile des aufgesetzten Containers und der darin befindlichen Ladung. Laut Auskunft des Fahrers sollte es sein um Gefahrgüter der Klasse 9 handeln. Was genau sich im Container befand, konnte er auch nicht sagen. Schnell war klar, es musste weitere Kräfte nachalarmiert werden. Zur Brandbekämpfung würden größere Mengen Löschwasser benötigt werden und vor Ort standen keinerlei Entnahmestellen zur Verfügung. Der Fahrer des Sattelzuges wurde unterdessen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Durch einen massiven Löschangriff von beiden Seiten des LKWs ist das Feuer bekämpft und die vor Temperatur im Container gesenkt worden. Durch etwa 200 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis und zum Teil auch aus dem Landkreis Harburger, konnte der Fahrzeugbrand und das geladene Gefahrgut im Container in den Abendstunden gelöscht werden. Später wurde Löschschaum eingesetzt, um ein Wiederaufflammen zu verhindern und sich möglicherweise entwickelnde Dämpfer niederschlagen zu können. Aufgrund des unklaren Stoffes ist die gesamte Ladung unter Vollschutz, mit Chemikalienschutzanzügen geborgen worden. Da für diesen besonderen Einsatz, sehr viele der speziellen Anzüge benötigt wurden, mussten Sie aus dem gesamten Landkreis zusammengeführt werden. Dazu rückten alle Feuerwehren, bei denen Chemikalienschutzanzüge stationiert sind, an. Die Löschwasserversorgung konnte durch einen Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen sichergestellt werden.  Die durch den Brand des Sattelzuges frei gewordenen Rauchgase wurden durch ein spezielles Messverfahren von der Feuerwehr überprüft. Die Autobahn 1 musste in beiden Richtungen bis in die Nacht voll gesperrt. Im späteren Verlauf wurde die Bereitschaften des Deutschen Roten Kreuzes aus Landkreises Rotenburg alarmiert, um die Versorgung der im Stau befindlichen Verkehrsteilnehmer sicherzustellen. Gegen 21.30 Uhr konnten die ersten Feuerwehren die Heimreise antreten. Es verblieben die Wehren der Samtgemeinde Sottrum vor Ort. Als sehr einsatzstörend wude von den Einsatzkräften wiederum die schlechte Rettungsgasse und die zum Teil unverfrohrene Schaulust der Autofahrer wahrgenommen. Text: Alexander Schröder, Abschnittspressesprecher Mitte, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) und Erik Robin, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehren in der Samtgemeinde Sottrum. Fotos: Feuerwehr (alle Rechte vorbehalten!)   Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Sottrum, Feuerwehr Hassendorf, Feuerwehr Stuckenborstel, Feuerwehr Horstedt, Feuerwehr Bötersen, Feuerwehr Hellwege Feuerwehr Zeven, Feuerwehr Rotenburg, Feuerwehr Elsdorf, Feuerwehr Sittensen, Feuerwehr Lauenbrück, Feuerwehr Visselhövede Feuerwehr Gnarrenburg, Feuerwehr Bremervörde, Gefahrgutzug des Landkreises Rotenburg (Wümme), Feuerwehr Maschen (LK Harburg) Regierungsbrandmeister PD Lüneburg Kreisbrandmeister Abschnittsleiter Mitte Abschnittsleiter Süd Gemeindebrandmeister SG Sottrum Rettungsdienst des Landkreises Rotenburg SEG Rettung Süd DRK Bereitschaften Mitte und Süd
Einsatzart Einsatzort Einsatzbeginn Einsatzende Anzahl Fahrzeuge Eigene Kräfte Brandeinsatz A1 Stuckenborstel 22.05.2017 22.05.2017 unbekannt unbekannt 15:25 Uhr : Uhr